Bobath für Kinder

Der Kinderarzt hat bei Ihrem jüngsten  Sprössling eine  Asymmetrie (Schiefhaltung) des Kopfes diagnostiziert.  

Mit dieser Diagnose sowie bei vielen anderen Diagnosen auch kann ein Kinderarzt es für notwendig erachten, eine spezielle Form der Krankengymnastik zu verordnen, die Krankengymnastik nach Bobath, die 1943 von dem Kinderarzt Karel Bobath und dessen Frau Berta Bobath, einer Physiotherapeutin entwickelt wurde.

Damit der Therapeut Ihr Kind bei dieser Art der Verordnung behandeln darf, braucht er eine spezielle Zusatzausbildung als Bobath-Therapeut.

Das Bobath-Konzept bietet eine Fülle von Möglichkeiten, die den meisten kindlichen Krankheitsbildern und Diagnosen zu Gute kommen. Bei Säuglingen und Kleinkindern sind dies z.B. Asymmetrien (Schiefhaltungen), Entwicklungsverzögerungen, Wahrnehmungsstörungen, Baby mit Überstreckungen, erhöhte oder zu schlaffe Muskelspannungen (Muskeltonusstörungen) und neurologische Auffälligkeiten wie Spastiken.

Bei etwas ältern Kindern und Jugendlichen  kommen u.a. noch Gleichgewichtsprobleme, Gangunsicherheiten, Fehlhaltungen oder Fehlbelastungen (Skoliosen) hinzu.

Falls Sie Fragen haben, weitere Informationen wünschen oder einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie uns gerne jederzeit an.